Exkursionen

Auf Abruf

Ausstellungsbesuche mit Bus und Bahn

Der Besuch einer Ausstellung oder eines Museums in einer Gruppe macht mehr Spaß und ermöglicht auch eine professionelle Führung. Lassen Sie sich am Besten unverbindlich in unsere Interessentenliste aufnehmen – Sie werden dann rechtzeitig über die nächsten Termine informiert. Sie können sich aber natürlich auch direkt zu einzelnen Terminen anmelden. Es entstehen anteilige Kosten für Fahrt, Eintritt, Führung und Organisation.

Michael Schulz-Runge

1915.01 Exkursion

Jeweils do., wenn nicht anders vermerkt.

Näheres bitte telefonisch unter 0231/546 516-21 erfragen.

 

10.01.2019: Gabriele Münter – Malen ohne Umschweife

Museum Ludwig Köln

Gabriele Münter (Berlin 1877–1962 Murnau) war eine zentrale Künstlerfigur des deutschen Expressionismus und der Künstlergruppe Der Blaue Reiter, deren Gründung in Münters Haus in Murnau stattfand. Über ihre Rolle als engagierte Persönlichkeit, Vermittlerin und langjährige Lebensgefährtin Wassily Kandinskys hinaus zeigt diese Ausstellung, wie wichtig und eigenständig Gabriele Münter als Malerin war. Erstmalig werden der Öffentlichkeit über 120 Werke präsentiert, die einen neuen Blick auf diese starke Künstlerin erlauben.


14.02.2019: museum global

K20 Kunstsammlung NRW Düsseldorf

Seit den späten 1990er Jahren wächst das Interesse an einer globalgeschichtlichen Perspektive auf die Moderne, die lange nur jene avantgardistischen Kunstrichtungen meinte, die sich im 20. Jahrhundert in Wien, Paris, Berlin und später New York entwickelten. Aber auch außerhalb der Grenzen Europas und Nordamerikas existierten Zentren der Kunstproduktion, wo eigenständige Positionen jenseits von oder in Auseinandersetzung mit der „westlichen Moderne“ formuliert wurden. Vorgestellt werden ausgewählte Künstlerinnen und Künstler einer globalen Moderne, die in Deutschland bisher wenig beachtet wurden.


21.03.2019: Der böse Expressionismus – Kandinsky, Kerkovius, Klee & Co – Bauhaus-Künstler aus der Sammlung

Osthaus Museum Hagen

Als Einstieg in die Ausstellungsreihe im Kunstquartier Hagen zum Bauhausjahr präsentiert das Osthaus Museum Werke von Bauhaus-Künstlern aus seiner Sammlung. Die Gemälde, Plastiken, Zeichnungen und druckgrafischen Arbeiten stammen von Künstlern, die entweder als Lehrer am Bauhaus gewirkt oder dort studiert haben. Die Chronologie beginnt in der Vorbauhauszeit mit Karl Peter Röhl, der das erste Bauhaus-Sigel entwarf und endet bei Josef Albers‘ Homage to the Square in den späten sechziger Jahren.


Weitere Termine:
18.04.2019 – 16.05.2019 – 13.06.2019

Leider können wir derzeit noch keine konkreten Ziele der Exkursionen im April, Mai und Juni nennen. Sie werden so bald wie möglich hier veröffentlicht!




 

Kunst in Dortmund

Das Betrachten eines Kunstwerks im Original und die unmittelbare sinnliche Erfahrung einer Begegnung mit Kunst lassen sich nicht durch Vorträge oder Ausstellungskataloge ersetzen. Erst die eigene Inaugenscheinnahme eines Werks lässt dessen vordergründige Eigenschaften wie Format und Größe, Proportionen und Materialität offenbar werden und ermöglichen ein eigenes in-Bezug-setzen. Ausgewiesene Orte, wo solcherlei Begegnungen stattfinden können, sind z. B. Galerien und Museen.
Das Museum Ostwall im Dortmunder U mit seinen Dauer- und Sonderausstellungen bietet immer wieder Neues, mit dem sich eine intensivere Auseinandersetzung lohnt. Im Laufe einer jeweils einstündigen Veranstaltung werden einzelne Exponate, vorzugsweise aus dem Bereich Malerei, mit einführenden Worten zu Künstler und Werk vorgestellt. Gemeinsam werden wir sie uns genauer anschauen und uns darüber austauschen.
Vorkenntnisse zur Teilnahme sind ausdrücklich nicht erforderlich!

Michael Schulz-Runge

1915.02 -1  06.02.2019          Baukunstarchiv NRW, ehemaliges Ostwallmuseum

1915.02 -2  06.03.2019          Dortmunder U

1915.02 -3  03.04.2019          Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße

1915.02 -4  05.06.2019          Dortmunder U

Exkursion, jeweils mittwochs, 15.00–16.00 Uhr
Kosten: 5,- € pro Termin

Näheres bitte telefonisch unter 0231/546 516-21 erfragen.