Dialog der Kulturen

Die hierunter gefassten Veranstaltungen zielen darauf ab, immer wieder vielfältige Anlässe und Räume zu schaffen für die Begegnung von Menschen unterschiedlichster kultureller Herkunft, die aber zumindest eines gemeinsam haben: Das Interesse an dem Anderen.

#Orientalischer Tanz

#Rueda

#Lieder der Welt

#Orientierungskurs

#Netzwerkmanagement

 

Interkulturelle Begegnung – Tanz

Fremdartige Musik und Tänze vermitteln uns seit jeher Einblicke in fremde Kulturen. Wenn die fremde Sprache nicht gesprochen und verstanden wird, sind sie oftmals sogar das wichtigste Kommunikationsmittel im interkulturellen Austausch. Und sie verraten viel vom kulturellen, aber auch politischen oder sozialen Ursprung des Anderen. Wie kein anderes Medium sind Musik und Tanz also dazu geeignet, das Andere nicht nur zu studieren, sondern sich aktiv darauf einzulassen. Vor diesem Hintergrund ist Tanz nichts anderes als interkulturelles Lernen: Er macht uns ein Stück weit offener und toleranter. Auch dann – und erst recht – wenn es sogar viel Spaß macht.

Orientalischer Tanz

Der Kurs steht unter dem Motto: Wohlgefallen am Tanz, an der Musik, am Lachen und am Leben – schließlich befreit Tanzen die Seele und gibt Freude, Energie und Lebenslust. Den Teilnehmerinnen wird der Ausdruck eines alten weiblichen Selbstbewusstseins und Körpergefühls vermittelt, um mit einer spezifisch weiblichen Art der Gesunderhaltung die eigenen Selbsthilfekräfte zu aktivieren. Vorkenntnisse im orientalischen Tanz oder andere Tanzerfahrung sind bei diesem Kurs hilfreich.
Bitte mitbringen: Hüfttuch oder Schal, Body, Gymnastikschuhe, Leggings

Gisela Hadoui
1803.61

Termine bitte erfragen

mo., 18.00–19.30 Uhr, 6,- €/Termin
IZB, Münsterstr. 9–11, (Info: 0231/546 516-21)

Rueda

Musik und Tanz sind die Medien, die den interkulturellen Austausch, die gegenseitige Beeinflussung und nicht selten die Verschmelzung unterschiedlichster Traditionen am deutlichsten spiegeln. Salsa ist hier keine Ausnahme – im Gegenteil: Die wichtigsten Zutaten dieser „Sauce“ kommen aus den Ländern Kuba, Puerto Rico, USA (vor allem aus New York) und Kolumbien. Rueda de Casino ist ein lateinamerikanischer Gruppentanz, der zu Salsa getanzt wird. Das Besondere an dem Tanz sind ständige Partnerwechsel und witzige Einlagen. Wir tanzen Rueda del Casino und lernen Choreographien.
Bist Du Salsa-erfahren, taktsicher und auf der Suche nach einer Tanzgruppe?
Wir würden uns sehr freuen, von Dir zu hören!

Volker Scheithauer
1823.69

-1           31.08.–12.10.18 7-mal, 14 Ustd.
-2           02.11.–14.12.18 7-mal , 14 Ustd.
jeweils freitags, 20.00–21.30 Uhr, Gebühr auf Anfrage
IZB, Münsterstr. 9-11 (Info: 0231/546 516-21)

 

Lieder der Welt – Singen im Chor

Wer Freude am gemeinsamen Singen hat, ist hier willkommen. Gesangliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Das Repertoire besteht aus mehrstimmigen Gesangsstücken zu Themen wie Liebe, Freiheit, Krieg & Frieden, Ökologie, Demokratie und Arbeitswelt. Musikalisch geht es von frühen Madrigalen und Bauernliedern über internationale Folklore, Lieder der 20er/30er Jahre bis hin zu modernen Songs von Grönemeyer, Stevie Wonder und den Bläck Fööss.
Bettina Lecking ist staatlich geprüfte Gesangspädagogin und Stimmbildnerin und hat langjährige Erfahrungen in der Chorarbeit.
Gesucht werden derzeit insbesondere Tenor- und Bassstimmen!

titelillu-start

Bettina Lecking
1823.91

-1     04.09.–30.10.18, 7-mal, 21 UStd.
-2     06.11.–18.12.18,   7-mal, 21 UStd.
di., 19.30–22.00 Uhr, Kostenbeitrag bitte erfragen
IZB, Münsterstr. 9–11 (Info: 0231/546 516-21)

 

Orientierungskurs

Dieses Seminar richtet sich an Menschen mit Migrationshintergrund und bietet einen Einblick in Geschichte und Gegenwart des politischen und sozialen Systems der BRD. Die neuere deutsche Geschichte wird ebenso thematisiert wie das parlamentarische System und die Rechtsordnung. Darüber hinaus werden auch die verschiedenen gesellschaftlichen Institutionen vorgestellt, mit denen wir – direkt oder indirekt – tagtäglich konfrontiert sind. Schließlich werden kulturelle Besonderheiten und interkulturelle Differenzen diskutiert. Nach Möglichkeit führen wir im Rahmen des Kurses eine landeskundliche Exkursion durch.

 

Thomas Wild (Koordination)

Thomas03_03_3319 (Groß)

02.07.–27.07.18
29.08.–26.09.18
27.09.–26.10.18          Sommerferien: 30.07.–28.08.18

29.10.–28.11.18
29.11.18 –11.01.19

Weihnachtsferien: 21.12.18–05.01.19

 

jeweils 20 mal mo.–fr., 09.30–13.15 Uhr,
100 UStd./ 390 € (Ermäßigung möglich!)

Interkulturelles Zentrum am Burgtor (0231/546 516-10)

 

Niki de Saint Phalle

Mit ihren fröhlichen, voluminösen Nanas wurde Niki de Saint Phalle weltweit berühmt. Auch das Dortmunder U widmete ihr im Frühjahr 2017 eine Ausstellung.
In diesem Kurs ist unter anderem eine sehr kreative und humorvolle Auseinandersetzung mit Frauenbildern möglich. Selbst designed, geformt, gestaltet, bemalt, lackiert – mit Draht, Zeitungspapier, Kleister, Farbe & Co können auch mit wenig bildnerischer Erfahrung einzigartige Objekte geschaffen werden.
Wir arbeiten dabei in „handlichem Format“. Was, wie groß, womit etc. wird in der Vorbesprechung geklärt. Es entstehen geringe zusätzliche Materialkosten.

 

Christiane Brenk
1822.04 27.10., 24.11.18
2-mal sa., 10.00–15.00 Uhr, 12 UStd./30,– €
Vorbesprechung: Mi., 17.10.18, 17.30–19.00 Uhr, 2 UStd.
IZB, Münsterstr. 9-11 (Info: 0231/546 516-21)