WIR in Dortmund

Eine vom Land NRW anerkannte Einrichtung der Weiterbildung

Gegründet 1997

Ökologie und Gesellschaft

Kursübersicht

Let´s swap - Die Kleidertauschparty im WIR

One’s trash is another’s treasure – vielleicht kannst du mit deinen ehemaligen Lieblingssachen noch andere glücklich machen! Wir möchten eine neue, zu hundert Prozent ressourcenschonende Art des Shoppings mit dir ausprobieren und laden dich deshalb zu unserer neuen Kleidertauschparty ein.

Der Eintritt ist frei – abgesehen von mindestens drei Kleidungsstücken, für die du keine Verwendung mehr hast und gerne tauschen möchtest. So wollen wir an diesem Abend die Grenzen von Altem und Neuem verschwimmen lassen und unserer eigentlich schon ausrangierten Garderobe eine neue Chance geben. Bei Cocktails, Snacks und Lichterketten könnt ihr zu internationlaen Klängen den Abend genießen und euer neues Outfit begießen. Wir freuen uns auf ein Spätsommerliches Event mit euch!

BNE im WIR

Die zauberhafte Welt der Bienen

Samstag: Wildbienen – ohne sie geht´s nicht

Gemeinsam entdecken wir die Vielfalt der heimischen Wildbienenarten, lernen, wie sie leben und was sie bedroht und erkennen, wie sehr wir von ihnen abhängen. Nachmittags krempeln wir die Ärmel hoch und bauen selber Nisthilfen für Balkon und Garten. Anhand des zuvor gelernten Wissens können wir beurteilen, wie das „Wildbienenhotel“ richtig und nützlich bestückt werden kann, und warum die im Handel angebotenen Exemplare häufig fehlerhaft oder sogar kontraproduktiv sind.

max. 8 TeilnehmerInnen

Paula Töpper
BNE im WIR

Konsumkritik angepackt – Kosmetik selbst gemacht

Was darf sich ein einzelnes Individuum an materiellen Freiheiten insgesamt aneignen, ohne sozial oder ökologisch über seine Verhältnisse zu leben?“ (Paech, 2017)

Wenn wir Dinge fertig und immer wieder neu kaufen, lassen wir uns eine Menge entgehen. Abgesehen davon, dass Fertigprodukte in den allermeisten Fällen voller ungesunder Kunststoffe, umweltbelastend und unfair sind, enthalten sie uns auch jegliche Einblicke in ihren Herstellungsprozess vor, und damit viel Freude. Selbermachen macht Spaß, unabhängig und verbindet uns mit anderen Menschen, aber auch mit den Ressourcen, mit denen wir arbeiten. Wir holen uns die Kontrolle über unsere Alltagsprodukte zurück!

Paula Töpper
BNE im WIR

„Reichtum als moralisches Problem“

Immer wieder die Schlagzeilen, die in der ein oder anderen Form die wachsenden Kluft zwischen Arm und Reich thematisieren. Und während für die einen unsere demokratische Gesellschaft als Ganze auf dem Spiel steht, sehen die anderen darin nur eine hysterische Zuspitzung der ewigen Neiddebatte. In diesem Spannungsfeld unternimmt der Dortmunder Philosoph Christian Neuhäuser den Versuch, „Reichtum als moralisches Problem“ – so der Titel seines 2018 erschienen Buches – in den Blick zu nehmen. Im Seminar wollen wir uns mit den zentralen Thesen auseinandersetzen und die praktische Bedeutung dieses Ansatzes diskutieren – nicht zuletzt auch im Hinblick auf die Herausforderungen, vor die uns der Klimawandel stellt.

Wolf Gutzmer
BNE im WIR